Montag, 6. Oktober 2014

Hochzeitstorte selber backen

Für den schönsten Tag des Lebens braucht es auch eine schöne Hochzeitstorte. Doch eine Hochzeitstorte beim Konditor zu bestellen kann sehr teuer werden. Warum also die Hochzeitstorte nicht einfach selber backen? Wer Geld sparen möchte oder einfach Lust hat, seine Hochzeitstorte selbst zu gestalten, sei herzlich dazu eingeladen, sich unser Tutorial anzusehen. Wir zeigen mit diesem Rezept Schritt für Schritt, wie man eine Hochzeitstorte selber backen und dekorieren kann.

______________________________________

YouTube-Videoanleitung
______________________________________

Zutaten: 

  • 700g Mehl
  • 6 Eier
  • 500g Zucker
  • 300g Butter
  • 150g Mascarpone
  • 900ml Sahne
  • 10EL Kakaopulver
  • 200g Schokotropfen
  • 1200g weiße Kuvertüre
  • 1000g weißen Fondant
  • 2 Päckchen Backpulver
  • Lebensmittelfarbe


Um eine Hochzeitstorte selber zu backen braucht es zunächst oben genannte Zutaten. Wer Fondant nicht im Supermarkt um die Ecke findet, kann diesen auch mit Marshmallows und Puderzucker selbst zubereiten. Ein kleines Tutorial dazu findet sich hier. Wem das zu viel Aufwand ist, der kann sich den Fondant auch einfach im Internet bestellen (Link siehe links).
Sind alle Zutaten besorgt, um die Hochzeitstorte selber zu backen, kann es mit dem Teig weitergehen. Dazu werden Eier, Mehl, Zucker und geschmolzene Butter in einer Rührschüssel vermengt. Anschließend kommen Mascarpone und 500ml Sahne hinzu. Zuletzt werden noch Kakaopulver, Backpulver und Schokotropfen untergerührt. Nun kann der Teig für die selbstgemachte Hochzeitstorte in zwei unterschiedlich großen Springformen (idealerweise 12 und 17 cm groß) gebacken werden. Währenddessen kann bereits die Ganache zum Einstreichen vorbereitet werden. Dazu werden 400ml Sahne in einem Topf kurz aufgekocht. Anschließend wird der Topf von der Flamme genommen und es kommt die weiße Kuvertüre hinzu. Unter gelegentlichem Rühren sollte die Kuvertüre nun schmelzen und sich mit der Sahne zu einer cremigen Masse verbinden. Ist dies geschehen, kann die Ganache für die Hochzeitstorte in eine Schüssel gegossen werden. Für 1-2h sollte sie nun bis auf Raumtemperatur abkühlen. Ebenso sollte auch der Kuchen nach erfolgreicher Stäbchenprobe auf Zimmertemperatur auskühlen. Indessen kann nun die Deko für die selber gebackene Hochzeitstorte angefertigt werden. Dazu zählen die  Silberne Schleife, die Rosenblüten und das Brautpaar. Die Schleife lässt sich recht schnell mit ein paar einfachen Handgriffen anfertigen. 
Für sie braucht es nur ein wenig Fondant und silbernes Lebensmittelpulver. Unter den Fondant kann ein wenig CMC (Kukident Haftpulver) gemischt werden damit die Schleife für die selbst gemachte Hochzeitstorte schneller härtet und stabil bleibt. Wie genau die Fondant Schleife geformt wird, zeigt Ihnen unsere YouTube-Videoanleitung
Aus Marzipan gefertigte Rosenblüten sind in größeren Supermärkten bereits für kleines Geld erhältlich. Um die Hochzeitstorte komplett selbst zu backen können die Rosen auch aus einer Eiweißzuckermasse gespritzt werden. Ein kleines Tutorial dazu finden Sie hier
Wir empfehlen das Brautpaar für die selbst gemachte Hochzeitstorte im Internet zu bestellen. Denn kleinere Tortenfachgeschäfte haben meist keine große Auswahl und bieten die Figuren oftmals völlig überteuert an.
Zwei schöne und günstige Tortenfiguren haben wir links mit einem Link zu Amazon aufgelistet. 

Weiter geht es nun mit der Hochzeitstorte. Ist der Tortenboden ausgekühlt, kann dieser in zwei oder drei Schichten geschnitten werden. Damit sollte allerdings gewartet werden bis der Kuchen wirklich kalt ist, damit er beim Schneiden nicht zu stark bröselt. Nun kommt die Ganache zum Einsatz. Vor dem Einstreichen der Hochzeitstorte muss die Ganache noch einmal mit einem Rührgerät aufgeschlagen werden bis sie eine nutellaartige Konsistenz erreicht hat. 
Anschließend wird sie gleichmäßig auf beide Teile der zweistufigen Hochzeitstorte und zwischen die Böden gestrichen. Ist die Ganache gleichmäßig verteilt, werden beide Tortenteile in den Kühlschrank gestellt. Indessen kann der Fondant für die selbstgemachte Hochzeitstorte bereits gut durchgeknetet und mit ein wenig Stärke oder Puderzucker ausgerollt werden. Anschließend werden beide Stufen der selbst gebackenen Hochzeitstorte mit dem Fondant eingedeckt und aufeinander gesetzt. 
Nun kommt die Schleife zum Einsatz. Um die obere Stufe wird nun ein aus ausgerolltem Fondant geschnittenes Band gelegt. Die Fondant Schleife wird dann über den Enden des Bandes platziert und mit ein wenig Icing (ein Eiweiß, aufgeschlagen und mit 250g Puderzucker verrührt) fixiert. Anschließend werden Fondantband und -schleife silbern angemalt. Dazu braucht es ein wenig silberne Puderfarbe, die mit ein paar Tropfen hochprozentigem Alkohol vermischt und mit einem Pinsel aufgetragen werden. Mit dem restlichen Icing werden nun die Zuckerblumen an der Hochzeitstorte befestigt. Anschließend kann die Deko mit dem restlichen Icing noch verfeinert werden. Dazu kann die erste Stufe z. B. mit einer kleinen Lochtülle und rot gefärbtem Icing mit kleinen Herzchen versehen werden. Ebenso kann der Name des Hochzeitspaares unterhalb der Schleife geschrieben werden. Auch die Rosen können mithilfe einer Blattülle und ein wenig grünem Icing noch verfeinert werden. Für die genaue Technik lohnt sich auch ein Blick in unsere Youtube-Videoanleitung.

Freitag, 5. September 2014

Nutella Kuchen

Heute präsentieren wir den saftigsten, schokoladigsten und leckersten Kuchen aller Zeiten: den Nutella Kuchen. Denn dank der Extraportion Nutella im Teig, wird dieser besonders luftig und locker. Das macht ihn besonders attraktiv für alle Nutellaliebhaber. In nur einer Stunde ist der Nutellakuchen gebacken und anschließend noch schneller verzehrt. Das macht den Nutella Kuchen zum perfekten Kuchen Rezept wenns mal schnell gehen muss.


Nutella Kuchen
_______________________________________


YouTube-Videoanleitung
_______________________________________

 

Zutaten für 25cm Backform:


  • 600g Mehl
  • 5 Eier
  • 250g Butter
  • 400g Zucker
  • 200g Nutella
  • 6 EL Kakao
  • 200ml Sahne
  • 2 Päckchen Backpulver
  • 50g Puderzucker

Im ersten Schritt des Nutella Kuchen Rezepts werden Eier und Zucker in einer Rührschüssel schaumig geschlagen. Anschließend werden Mehl und geschmolzene Butter zum Teig des Nutella Kuchens zugegeben und gut mit dem Handmixer untergerührt. Nun kommen noch Kakaopulver, Nutella, Sahne und Backpulver hinzu, bevor der Teig für den Nutella Kuchen nochmals gut vermengt wird. 
Für zwei bis drei Minuten sollte nun der Teig nochmals auf höchster Stufe verrührt und aufgeschlagen werden. Nun braucht es eine geeignete Form für den Nutella Kuchen. Für den abgebildeten Leckerbissen haben wir eine 25x25cm große, quadratische Backform genutzt. Möglich wäre aber auch eine ca. 28cm große runde Backform. Wer nur eine kleinere Form für den Nutella Kuchen hat, z. B. eine 17cm Springform, kann auch ein Drittel des Teiges für diese Form nehmen oder den Teig auf drei Backdurchgänge aufteilen. Bei einer 20cm großen, runden Backform genügen zwei Backdurchgänge oder die Hälfte des Teiges für den Nutella Kuchen. Ist eine passende Form gefunden, muss diese ordentlich eingefettet werden. Hierfür kann z. B. Butter verwendet werden. Besser eignet sich jedoch Trennspray, welches nur kurz in die Form gesprüht werden muss und den gleichen Effekt erzielt.
Dieses Spray eignet sich nicht nur für den Nutella Kuchen sondern für jegliche Backformen und sogar zum Braten von z. B. Steaks. Im Online Handel ist ein solches Spray bereits für wenige Euro erhältlich (Link siehe rechts) und genügt für gute zwei Jahre. Der Nutella Kuchen sollte nun für 40-50 Minuten (bei kleineren Backformen etwa 2/3 der Backzeit) bei 180°C Umluft im Ofen gebacken werden. Dabei sollte jedoch immer wieder eine Stäbchenprobe erfolgen, da nicht alle Öfen gleich schnell heizen. Nach dem Backen muss der Kuchen mit Nutella zunächst auf Zimmertemperatur abkühlen. Dann kann er vorsichtig aus der Form gelöst oder gestürzt werden. Zu guter Letzt wird noch der Puderzucker mit einem Sieb auf den Kuchen gestreut. Alternativ kann auch eine Schokoladenglasur mit bunten Streuseln oder noch einer Extraschicht Nutella auf den Nutella Kuchen gegeben werden. Der Fantasie sind hier keine Grenzen gesetzt. Vor dem Servieren kann der köstliche Nutella Kuchen auch noch mit einer Portion Sahne verfeinert werden. Und dann heißt es: schmecken lassen!

Mittwoch, 6. August 2014

Kuchen im Glas

Kuchen im Glas ist eine wahre Alternative zu klassischen Kuchen, Muffins und Torten. Besonders wer seine Köstlichkeiten noch ein Weilchen transportieren muss, sollte den Kuchen im Glas einmal ausprobieren. So überstehen Kuchen, Erdbeeren und Creme den Transport ohne, dass etwas davonläuft oder die Deko zerstört wird. Wir präsentieren hier ein einfaches schokoladig-fruchtiges Kuchen im Glas Rezept zum Ausprobieren.
Kuchen im Glas, dekoriert mit Erdbeeren und Minze

_______________________________________


YouTube-Videoanleitung
_______________________________________

 

Zutaten:

  • 250g Erdbeeren
  • 150g Mehl
  • 1Ei
  • 100g Zucker
  • 200g Butter
  • 2EL Kakao
  • 250g Mascarpone 
  • 200g Puderzucker
  • 2TL Backpulver
  • 3 Blatt Gelatine

 

Kuchenteig für den Kuchen im Glas zubereiten und backen

Für den Kuchen im Glas muss zunächst der Kuchenteig vorbereitet werden. Dazu werden Ei und Zucker schaumig geschlagen und anschließend mit dem Mehl und 50g geschmolzener Butter verrührt. Anschließend kommen noch 50g Mascarpone, Kakao und Backpulver hinzu, bevor der gut vermengte Teig in eine Backform gefüllt und für 10-15 Minuten bei 180°C Umluft gebacken werden kann. Der Teig für den Kuchen im Glas kann so in zwei Portionen aufgeteilt und nacheinander in einer großen Backform gebacken werden. Alternativ kann auch der gesamte Teig mit einem Mal gebacken und anschließend in Schichten unterteilt werden. Mit einem der Gläser werden nun Kreise aus dem gebackenen Kuchenteig ausgestochen und zum Schichten des Kuchens im Glas beiseitegelegt.

Creme und Erdbeeren vorbereiten

Nun kann die Creme für den Kuchen im Glas vorbereitet werden. Dazu werden znächst die Gelatineblätter in kaltem Wasser eingeweicht. Danach werden drei Erdbeeren mit dem Mixer püriert oder sorgfältig mit einer Gabel zerdrückt. Anschließend wird das Ganze durch ein Sieb gegeben und der Erdbeersaft aufgefangen. Alternativ können die drei Erdbeeren auch einfach in Stückchen geschnitten und unter die Creme gerührt werden. Für die Creme für den Kuchen im Glas werden nun die Reste der Buttercreme und Mascarpone kurz in einer Schüssel verrührt. Anschließend kommen Erdbeersaft oder Stückchen und Puderzucker dazu. Zu guter Letzt kann die Creme nun noch mit ein wenig roter Lebensmittelfarbe verfeinert werden bevor die weiche Blattgelatine hinzugegeben wird. Der Kuchen im Glas ist nun schon fast fertig. Nur die Erdbeeren müssen nun noch in Scheiben geschnitten werden, bevor der Glaskuchen geschichtet werden kann. Abwechselnd kommen Kuchen, Creme und Erdbeeren in die Gläser bis alles aufgebraucht ist. Anschließend kann noch ein wenig Creme, eine abgeschnittene Erdbeere und ein wenig Minze zum Dekorieren des Kuchens im Glas verwendet werden.

Mittwoch, 11. Juni 2014

Mikrowellenkuchen

Wenn es mal besonders schnell gehen soll oder unerwarteter Besuch auftaucht, haben wir hier das perfekte Rezept für Sie. In gerade ein mal drei Minuten ist dieser Mikrowellenkuchen fertig und verzehrbereit. Gestürzt auf einen Teller oder direkt aus der Tasse gelöffelt bereitet der Mikrowellenkuchen nicht nur sehr wenig Aufwand sondern schmeckt auch noch hervorragend. 
 


_______________________________________


YouTube-Videoanleitung
_______________________________________

Zutaten:

  • 4EL Mehl
  • 1Ei
  • 4EL Zucker
  • 2TL Nutella
  • 1TL Saure Sahne
  • 2EL Öl
  • 1TL Kakao
  • halber TL Backpulver
  • halbes Päckchen Vanillezucker

In einer Rührschüssel wird zunächst der Teig für den Mikrowellenkuchen zubereitet. Alternativ kann dieser auch schon in der Tasse angerührt werden, falls der Kuchen später direkt aus der Tasse gelöffelt wird. Dazu werden zunächst Ei und Zucker kurz aufgeschlagen. Anschließend werden Mehl, Öl und Saure Sahne zum Teig für den Mikrowellenkuchen gegeben. Zu guter Letzt kommen dann noch Nutella, Kakao, Vanillezucker und Backpulver hinzu.
Nun wird der Mikrowellenkuchen Teig 2-3 Minuten auf höchster Stufe mit dem Rührgerät vermengt, bevor er in die gut gefettete große Tasse gegeben werden kann. Diese sollte höchstens zu einem Drittel gefüllt werden, da der Mikrowellenkuchen stark aufgeht. Anschließend kommt der Kuchen für 3 Minuten auf höchster Stufe in die Mikrowelle. Bei einer kleineren Tasse genügen auch zwei oder zweieinhalb Minuten. 
Der Kuchen sollte allerdings nicht zu lange in der Mikrowelle bleiben, da er sonst zu trocken und gummiartig wird. Daher empfiehlt es sich, den Mikrowellenkuchen zu beobachten und ihn kurz nachdem er aufgegangen ist für eine Stäbchenprobe herauszunehmen. Dazu wird ein Schaschlikspieß oder eine Rouladennadel in der Mitte bis zum Tassenboden in den Kuchen gesteckt. Klebt beim Herausziehen kein Teig mehr an der Nadel, ist der Kuchen durch. Nun kann der Mikrowellenkuchen auf einen Teller gestürzt oder direkt aus der Tasse gelöffelt werden.

Samstag, 7. Juni 2014

Bunter Kuchen im Glas

Nicht nur Marmelade lässt sich in Gläsern einkochen und lange Zeit aufbewahren. Auch Kuchen im Glas ist im Nu zubereitet und hält sich länger als jeder andere Kuchen. Und obendrein eignet er sich hervorragend als selbstgemachtes Geschenk, kleine Aufmerksamkeit oder Mitbringsel für Freunde und Familie. Wie auch Sie im Handumdrehen den Kuchen im Glas backen können, erfahren Sie hier. 


________________________________________


YouTube-Videoanleitung
________________________________________


Zutaten für 10 Gläser:

  • 400g Mehl 
  • 2 Eier
  • 300g Zucker
  • 250g Butter
  • 300g Saure Sahne
  • 1 Päckchen Vanillezucker
  • 2TL Backpulver
  • 80g Puderzucker
  • Lebensmittelfarbe

Für den Kuchen im Glas braucht es zunächst einfache Marmeladen- oder Weckgläser. Dabei ist es wichtig, dass die Glaswand gerade ist, damit sich die Farben des Kuchens im Glas nicht beim Backen vermischen. Optimal geeignet sind daher die links verlinkten Weckgläser. Die hier aufgelisteten Zutaten genügen für 10 Gläser mit je 150ml Fassungsvemögen. Nun wird der Teig für den Kuchen im Glas vorbereitet. Dazu werden Eier, Mehl und Saure Sahne in eine Rühschüssel gegeben und kurz vermengt. Anschließend kommen 200g geschmolzene Butter hinzu und der Teig wird mit einem Rührgerät 2-3 Minuten auf höchster Stufe verrührt. Zuletzt kommen dann noch Vanillezucker und Backpulver hinzu bevor der Teig ein letztes Mal vermengt wird. Nun wird der Teig gleichmäßig auf sechs Schüsseln verteilt und mit Lebensmittelfarbe eingefärbt. Hier sollten möglichst kräftige Farben verwendet werden. Dazu bieten sich die Crazy Colors Lebensmittelfarben an, die in vielen großen Supermärkten erhältlich sind. Noch wesentlich ergiebiger und besser als diese färben nur die Gelfarben von Wilton. Anschließend kann bereits der Ofen auf 180°C Umluft vorgeheizt werden.

Ist der Teig für den Kuchen im Glas dann eingefüllt, können diese für 15-20 Minuten gebacken werden. 
Wichtig ist dabei, dass die Gläser nur zu einem Drittel befüllt sind, damit der Teig im Ofen nicht herausläuft. Außerdem ist es empfehlenswert, erst einmal mit einem Glas zu testen, wie stark der Kuchen aufgeht. 
Nach dem Backen kann der Kuchen im Glas sofort mit einem Deckel verschlossen werden, falls er für längere Zeit aufbewahrt werden soll. Andernfalls kann er nach dem Abkühlen einfach gestürzt und mit Buttercreme verziert werden. 
Diese wird aus der restlichen zimmerwarmen Butter und dem Puderzucker angerührt und  anschließend mit einem Spritzbeutel auf den Kuchen gespritzt. Wer den Kuchen im Glas jedoch erst später verzehren möchte, sollte die Buttercreme natürlich auch erst kurz vor dem Servieren anrühren.

Dienstag, 6. Mai 2014

Auto Kuchen

Du suchst noch ein Geschenk für einen Autoliebhaber? Wie wäre es mit einem Autokuchen? Der geht schneller als gedacht und bäckt sich mit unserer Anleitung im Handumdrehen!


Seitenansicht des Autokuchens

Zutaten:

  • Kuchen nach Wahl (auch mit Füllung)
  • 600g Vollmilchkuvertüre
  • 300ml Sahne
  • 1000g schwarzer Fondant
  • 50g weißer Fondant
  • Puderzucker zum Ausrollen
  • 12 Oreo Kekse
  • silberne Lebensmittelfarbe/-pulver
  • eventuell Zahnstocher

    Die Zubereitung des perfekten Autokuchens sollte über zwei Tage verteilt werden. So bleibt genug Zeit für das perfekte Geschenk für Autoliebhaber.


    Tag 1 – Kuchen füllen und vorbereiten

    Am ersten Tag sollte bereits der Kuchen gebacken werden. Das Rezept ist dabei nahezu egal, der Teig sollte nur nicht zu locker sein, damit der Auto Kuchen später auch stabil ist. Als Form ist eine Kastenform zu empfehlen. Sie sollte zweimal jeweils zu drei Vierteln mit Teig befüllt (innen gut mit Butter einfetten) und in den Ofen gegeben werden – so muss der Boden später nicht unterteilt werden. Während der Autokuchen bäckt kann bereits die Ganache vorbereitet werden. Dazu wird Sahne kurz in einem Topf erhitzt, bis sie etwa handwarm ist. Anschließend wird die Schokolade zur Sahne gegeben und die Herdplatte ausgeschalten. Die Ganache für den Auto Kuchen wird nun für 10-20 Minuten stehen gelassen bis sich die Schokolade aufgelöst hat. Anschließend wird das Ganze in einer Rührschüssel nochmals gut verrührt und in den Kühlschrank gestellt. Die beiden fertig gebackenen Kuchen in Kastenform werden dann falls sie befüllt werden sollen jeweils halbiert, die Oberseiten begradigt und auf einander gesetzt.
    Rückseite des Autokuchens
    Anschließend werden die beiden obersten Kuchenschichten für den Autokuchen von der Mitte aus schräg halbiert, um dem Kuchen bereits die Form eines Autos zu verliehen. Die entstehende Schnittkante stellt später die Windschutzscheibe des Auto Kuchens dar. Nun kommt die Creme zwischen die Schichten. Dabei ist darauf zu achten, dass sie gleichmäßig verteilt und glattgestrichen wird, damit der Kuchen nicht in der Mitte höher als an den Seiten wird. Auch sollte keine Creme mehr an den Seiten herausquellen. Der zukünftige Autokuchen sollte anschließend für mindestens eine Dreiviertelstunde kaltgestellt werden damit die Creme fest wird. Nun wird die Ganache auf dem Auto Kuchen verteilt. Dazu wird die Masse mit einem Handrührgerät 2-3 Minuten aufgeschlagen bis deren Farbe deutlich heller als die der Vollmichkuvertüre ist. Anschließend kann die Ganache mit einem Tortenschaber auf dem Autokuchen verteilt werden. Dabei ist darauf zu achten, dass der Kuchen vollständig mit Ganache bedeckt ist und keine Füllung mehr zu sehen ist. Dies ist besonders wichtig, da sonst der Fondant durch die Füllung aufgeweicht werden kann. Nun kann der Autokuchen erst einmal in den Kühlschrank bis am nächsten Tag am Geschenk für den Autoliebhaber weitergearbeitet wird. 

    Tag 2 – Eindecken und Verzieren

    Lichter, Kühlergrill und Frontscheibe des Autokuchens
    Zunächst muss der Auto Kuchen aus dem Kühlschrank genommen werden damit die Ganache ein wenig wärmer und weicher wird und der Fondant beim Eindecken besser hält. Anschließend wird der Fondant mithilfe von Puderzucker und einem Fondantroller ausgerollt. 
    Dabei ist darauf zu achten, dass möglichst nur die Unterseite des Fondants recht viel Puderzucker abbekommt und die Oberseite nur wenig, da der weiße Puderzucker sich nur schwer vom schwarzen Fondant entfernen lässt. Beim Eindecken des Autokuchens sollte ein Fondantglätter zum Einsatz kommen. Von oben beginnend können etwaige Falten im Fondant dann nach unten ausgestrichen werden. Sollte eine größere Falte übrig bleiben, kann diese aufgeschnitten, ein Dreieck herausgeschnitten und beide entstehenden Laschen wieder zusammengefügt werden. Mit ein wenig Feinarbeit, einem Messer und einem Fodantglätter sieht das im Nachhinein keiner mehr. Anschließend können die Räder für den Autokuchen vorbereitet werden. Wir haben dazu Oreokekse benutzt, die wir mit Fondant verkleidet und mit silberner Lebensmittelfarbe angemalt haben. Mit zwei unterschiedlich großen Tüllen lässt sich das gut vorzeichnen und anschließend mit Silber bemalen. Dabei empfielt es sich entweder flüssige, silberne Speisepastenfarbe zum Anmalen des Autokuchens zu verwenden oder Silberpulver mit ein wenig hochprozentigem Alkohol anzurühren. 
    Danach können die Räder mit etwas Zuckerkleber (Puderzucker oder normaler Zucker mit wenig Wasser angerührt) am Autokuchen befestigt werden. Anschließend wird über den Rädern das schwarze Trittbrett, ebenso aus Fodant, angebracht. Als Besfestigung können hier 2-3 halbierte Zahnstocher angebracht werden.
    Kühlergrill und Fensterscheiben des Autokuchens wurden ebenso mit silberner Lebensmittelfarbe aufgemalt. Der Kühlergrill wurde zunächst komplett silbern bemalt und anschließend wurden mit einer Rouladennadel kleine Furchen durch den Fondant gezogen. Die Scheiben wurden mit etwas stärker verdünnter Silberfarbe ausgemalt. Die letzten Details des Autokuchens machten die Kühlerfigur (schwarzer Fondant, aufgeklebt und mit Silber bemalt) und die Rücklichter (roter Fondant, mit kleiner Lochtülle ausgestanzt und aufgeklebt) aus. Auch die Türgriffe des Autokuchens wurden mit silbernem Fondant aufgemalt. 

    Mittwoch, 30. April 2014

    Rosencupcakes

    Dieses Mal haben wir uns an eine außergewöhnliche Art der Dekoration gewagt: Rosencupcakes. Die passen garantiert zu jedem Anlass – egal ob Geburtstag, Hochzeit oder zur Heiligen Taufe. Bewaffnet mit einem Spritzbeutel und den passenden Tüllen zeigen wir heute, wie auch Sie im Handumdrehen ein paar ansehnliche Rosencupcakes dekorieren.



    ______________________________________


    YouTube-Videoanleitung
    ______________________________________


    Zutaten für 12 Muffins:

    • 12 Muffins nach Wahl
    • 2 Eiweiß
    • 500g Puderzucker
    • rote Pastenlebensmittelfarbe
    • Schaschlikspieß oder Rouladennadel
    • Spritzbeutel
    • Lochtülle
    • Blütentülle

    Für die Rosencupcakes braucht es zunächst 12 beliebige Muffins. Dabei ist es völlig egal, welche Geschmacksrichtung diese haben. Empfehlenswert wären allerdings Muffins, die sich farblich von den Rosen abheben. Für die Rosencupcakes muss nun zunächst das Icing vorbereitet werden. Dazu werden zwei Eier bzw. deren Eiweiß benötigt. 
    Wichtig beim Aufschlagen der Eier ist es, dass das Eigelb unbeschädigt bleibt. Denn gelangt auch nur ein wenig Eigelb ins Eiweiß, lässt sich dieses nicht mehr aufschlagen und das Icing ist ruiniert. Weiterhin muss die verwendete Rührschüssel unbedingt fettfrei sein damit das Icing gelingt. Alternativ kann hier auch Trockeneiweiß verwendet werden, das mit ein wenig Wasser angerührt werden muss. Dieses hat den Vorteil, dass es länger haltbar ist als frisches Eiweiß. Allerdings ist es im Vergleich zum frischen Ei meist preisintensiver. Im nächsten Schritt für die Rosencupcakes wird nun das Eischnee zu Eischaum geschlagen. Anschließend wird der Puderzucker langsam hinzugegeben und gut untergerührt. Das fertige Icing sollte eine relativ feste Konsistenz, deutlich fester als Nutella, haben. Für eine bessere Vorstellung lohnt sich ein Blick in unsere YouTube-Videoanleitung

    Ist das Icing für die Rosencupcakes vorbereitet, wird es zunächst in einen Spritzbeutel gefüllt. Dieser sollte bereits mit einer Lochtülle versehen sein. Wichtig ist, dass der Spritzbeutel über einen Adapter verfügt, der das Austauschen von Tüllen während dem Spritzen erlaubt. Anschließend wird auf jeden Cupcake ein kleiner 1-2 Zentimeter hoher Kegel gespritzt. Danach wird zunächst die Blütentülle eingesetzt. Anschließend wird das Icing teilweise eingefärbt. Dazu wird ein Schaschlikspieß kurz in rote Pastenfarbe getaucht. Wichtig ist es hierbei Pastenfarben zu benutzen, da mit zu flüssigen Farben die Konsistenz des Icings beeinflusst wird, wodurch die Blütenblätter auf den Rosencupcakes in sich zusammenfallen. Anschließend wird der Spieß entlang einer Linie an der Spritzbeutelinnenseite bis zur Blütentülle hin- und herbewegt. Die Farblinie sollte dabei auf der Seite des spitzen Endes der Blütentülle verlaufen. Wird das Icing nun aus dem Spritzbeutel gedrückt bleibt die untere Seite der Blüte weiß, während der obere Rand der Blüten rot gefärbt ist. Mit dem so gefärbten Icing wird der Spritzbeutel nun zunächst um den oberen Rand des gespritzten Kegels geführt. Anschließend werden nach und nach die inneren und die äußeren Blütenblätter der Rosencupcakes gespritzt. Wie das am besten funktioniert erklärt unsere Youtube-Videoanleitung am einfachsten.

    Montag, 28. April 2014

    Schokomuffin Rezept

    Heute präsentieren wir euch ein einfaches und zugleich leckeres Schokomuffin Rezept. In nicht mal einer Stunde zaubern Sie mit unserem einfachen Rezept saftige Schokomuffins mit einer leckeren Schokoglasur. Dazu braucht es lediglich ein paar Zutaten und unser Schokomuffin Rezept.


    ______________________________________


    YouTube-Videoanleitung
    ______________________________________


    Zutaten für 12 Muffins:

    • 200g Mehl
    • 3 Eier
    • 200g Zucker
    • 150g Butter
    • 100g Speisequark
    • 4 EL Kakaopulver
    • 1 Päckchen Backpulver
    • 100g weiße, Vollmilch- und Zartbitterkuvertüre

    Zunächst wird der Teig für das Schokomuffin Rezept vorbereitet. Im ersten Schritt werden dazu die Eier getrennt. Dann wird das Eiklar kurz schaumig geschlagen und zusammen mit dem Zucker zu Eischnee geschlagen. In einer seperaten Rührschüssel werden dann Eigelb, Mehl, Speisequark und geschmolzene Butter kurz verrührt. Hinzu kommen noch Kakaopulver und Backpulver bevor das Ganze wiederum gut vermengt wird. Zuletzt wird nun noch der Eischnee untergehoben bevor der Teig für das Schokomuffin Rezept fertig ist. Der Teig kann nun in die Muffinförmchen gefüllt und bei 180°C Umluft für 15-20 min gebacken werden. Gegen Ende der Backzeit sollte unbedingt eine Stäbchenprobe erfolgen. Im nächsten Schritt des Schokomuffin Rezept geht es ans Verzieren. Dazu sollten die Muffins zunächst auf Zimmertemperatur abgekühlt sein. Die Kuvertüre kann dann in der Mikrowelle oder im Wasserbad geschmolzen werden. Alternativ kann auch Schokolade genommen werden. Wichtig ist hierbei jedoch, dass in die Schokolade oder Kuvertüre keinerlei Wasser gelangt, da sie sonst gerinnt. Ist die Schokolade dann geschmolzen, können die Muffins hineingetaucht und zum Aushärten kurz in den Kühlschrank gestellt werden. Als Highlight für die Verzierung im Schokomuffin Rezept wird dann die restliche Schokolade im geschmolzenen Zustand in kleine Plastikbeutel gefüllt. Anschließend wird ein kleines Loch in eine Ecke des Beutels geschnitten, sodass er wie ein Spritzbeutel zum Verzieren der Muffins genutzt werden kann. Anschließend heißt es: Schmecken lassen!

    Freitag, 25. April 2014

    Tiramisu Rezept

    Längst ist das Tiramisu weit über die Grenzen seines Herkunftslandes Italien bekannt. Denn dem simplen Rezept aus sich abwechselnden Schichten aus Löffelbiskuit und einer Mascarponecreme, bedeckt mit reichlich Kakaopulver, fällt es nicht schwer zu begeistern. Ein einfaches und klassisches Tiramisu Rezept zum Nachmachen finden Sie hier.


    ______________________________________


    YouTube-Videoanleitung
    ______________________________________

    Zutaten:

    • 250g Mascarpone
    • 100g Löffelbiskuit
    • 300g Speisequark
    • 4EL Amaretto
    • 150ml Espresso
    • 100g Zucker
    • 2 Eier
    • 50g Puderzucker
    • 75ml Milch
    • 5EL Kakaopulver
    • 1 Päckchen Vanillezucker





    Im ersten Schritt des Rezepts wird das Löffelbiskuit für das Tiramisu vorbereitet. Dazu wird es mit dem Espresso und der Hälfte des Amarettos beträufelt. Während die Löffelbiskuits so ein wenig aufweichen kann bereits die Mascarponecreme zubereitet werden. Hierfür müssen zunächst beide Eier getrennt und das Eiklar mit dem Zucker aufgeschlagen werden. Der Eischnee wird dann zunächst beiseite gestellt. In einer seperaten Rühschüssel werden dann Eigelb und Puderzucker über einem heißen Wasserbad aufgeschlagen bis eine cremige Konsistenz erreicht ist. Dann wird die Schüssel aus dem Wasserbad genommen. Hinzu kommen nun Vanillezucker, Mascarpone, Milch, Speisequark und der Rest des Amarettos. Ist alles gut vermengt, wird dann noch der Eischnee untergehoben. Im letzten Schritt kann das Tiramisu geschichtet werden. Dazu eignet sich am besten eine quadratische Auflaufform, in der die Löffelbikuits gerade so hineinpassen. Als unterste Schicht des Tiramisus wird die Hälfte der getränkten Biskuits in die Form gegeben und mit der Hälfte der Creme bedeckt. Anschließend wird das Ganze wiederholt und das Tiramisu für einige Stunden bis zum Servieren in den Kühlschrank gestellt. So kann die Creme fest werden und später wie eine Lasagne geschnitten werden. Zu guter Letzt muss das Tiramisu nur noch dick mit Kakaopulver bestreut werden bevor es serviert werden kann.

    Mittwoch, 23. April 2014

    Dino Kuchen – Perfekter Kuchen für den Kindergeburtstag

    Für den Kindergeburtstag soll es mal ein ganz besonderer Kuchen werden? Sie möchten die Augen des Geburtstagskindes zum Leuchten bringen? Und das ohne viel Geld dafür ausgeben zu müssen? Dann haben wir hier den perfekten Kuchen zum Kindergeburtstag! Lesen Sie, wie Sie ganz einfach einen Dino Kuchen zubereiten und Ihrem Kind eine Freude bereiten können.

    ________________________________________

    YouTube-Videoanleitung
    ________________________________________


    Zutaten: 

    • 150ml Sahne
    • 400g weiße Kuvertüre
    • 1500g rosa Fondant
    • 100g blauen Fondant
    • kleines Stück weißen Fondant
    • kleines Stück schwarzen Fondant
    • oder schwarze Lebensmittelfarbe
    • Puderzucker zum Ausrollen

    Für den Dino Kuchen braucht es zunächst einen beliebigen Kuchen in Kastenform, der als Körper des Dinos dient. 
    Zudem benötigen Sie eine Ganache, die am besten bereits am Vortag vorbereitet werden sollte. Hinzu kommt noch eine Menge Fondant in zwei Farben und kleine Mengen in weiß und schwarz für die Augen des Dinos. 
    Im ersten Schritt wird die Ganache für den Kuchen vorbereitet. Dazu wird Sahne in einem Topf kurz aufgekocht und die weiße Kuvertüre hinzugegeben. Das Ganze wird dann solange stehen gelassen bis die Kuvertüre geschmolzen ist. Nach sorgfältigem Verrühren der Ganache muss sie über Nacht kaltgestellt werden. Am nächsten Tag wird die Ganache dann mit einem Rührgerät aufgeschlagen. Hat sie eine schön cremige Konsistenz, kann das Äußere des Kuchens komplett damit bestrichen werden. Anschließend sollte der Geburtstagskuchen nochmals in den Kühlschrank gestellt werden, damit die Ganache ein wenig aushärten kann. 
    Indessen kann bereits die der Fondant weich geknetet und falls nötig noch etwas Puderzucker eingearbeitet werden. Anschließend können bereits die Punkte für den Rücken des Dino Kuchens ausgestochen werden. Dazu wird der blaue Fondant auf einer mit Puderzucker bestreuten Unterlage dünn ausgerollt und die Punkte werden mit einem Schnapsglas, Strohhalmen oder z. B. unterschiedlich großen Tüllen ausgestochen. Die ausgestochenen Punkte können dann auf ein Stück Backpapier gelegt werden damit sie sich später gut lösen und auf den Geburtstagskuchen auflegen lassen.
    Anschließend kann ein Drittel des rosa Fondants mithilfe von Puderzucker und einem Fondantroller ausgerollt werden. Ist der Fondant für den Dino Kuchen groß genug ausgerollt, kann er über den Kuchen gehoben und mit einem Fondantglätter glattgestrichen werden. Für eine bildliche Erklärung lohnt sich ein Blick in unsere Youtube-Videoanleitung. Im nächsten Schritt werden die Füße für den Dino Kuchen geformt. Dazu wird nochmal ein Drittel des übrigen rosanen Fondants benötigt. Die Füße des Dino Kuchens können zudem mit einem Messer herausgearbeitet werden. 
    Jeweils eine Hälfte des übrigen rosa Fondants kann dann für den Kopf bezw den Schwanz des Dinos genutzt werden. Zu guter Letzt bekommt der Dino noch den letzten Schliff. Die blauen Punkte werden auf den Rücken des Dino Kuchens gelegt und mit etwas Zuckerkleber befestigt. 
    Dieser kann ganz einfach aus Wasser und Puderzucker angerührt werden. Die Nasenlöcher und der Mund des Dinos können im Handumdrehen mit einem Messer geformt werden. Auch die Augen werden ganz einfach mit ein wenig weißem und schwarzem Fondant geformt. Alternativ kann der schwarze Punkt auch mit ein wenig schwarzer Lebensmittelfarbe aufgemalt werden.

    Montag, 21. April 2014

    Fondant selber machen

    Gekaufter Fondant ist häufig teuer und schmeckt etwas künstlich. Doch was wäre eine Motivtorte schon ohne Fondant? Natürlich sehen Torten mit Fondant Überzug wesentlich professioneller und ansprechender aus. Den Fondant selber machen ist daher die Lösung. Mit nur ein paar Zutaten geht das ganz fix und im Handumdrehen.
    Doch wie kann man den Fondant selber machen? Mit dieser Anleitung zeigen wir Ihnen, wie Sie Fondant ganz einfach selber herstellen können. 

    ________________________________________

    YouTube-Videoanleitung
    ________________________________________

    Zutaten für 800g: 

    • 200g Marshmallows
    • 600g Puderzucker
    • 2EL Wasser




    Um den Fondant selber zu machen braucht es nicht viel: Marshmallows, viel Puderzucker und ein klein wenig Wasser. Als erstes werden die Marshmallows mit zwei Esslöffeln Wasser in der Mikrowelle geschmolzen. Dabei sollten zunächst ein bis zwei Minuten bei einer niedrigen Wattzahl eingestellt werden. 
    Fondant selber machen – unbedingt gut durchkneten
    Außerdem ist es wichtig, dass die Marshmallows für den Fondant das Gefäß höchstens zur Hälfte ausfüllen, da sie sich in der Mikrowelle stark aufblähen. Nach dem Schmelzen werden zunächst 200g des Puderzuckers unter die weiche Marshmallowmasse gerührt. Danach kann mit einem Knethaken weitergearbeitet werden. Unter den selbstgemachten Fondant werden nun noch weitere 200-300g Puderzucker gerührt bis sich der Fondant mit der Hand kneten lässt. Anschließend kann der selbstgemachte Fondant auf einer Tischplatte weiter bearbeitet werden. Um den Fondant selber herzustellen muss nun nur noch der Rest des gesiebten Puderzuckers untergeknetet werden. Anschließend kann der selbstgemachte Fondant bereits ausgerollt und eine Torte damit eingedeckt werden.

    Freitag, 11. April 2014

    Knusperflocken Schokolade selber machen (dem Original von Zetti nachempfunden)

    Schon in der DDR erfreuten sich Knusperflocken großer Beliebtheit – und das nicht zuletzt weil sie so schnell vergriffen waren. Doch Schokolade selber machen ist nicht schwer. Wie Sie ganz einfach Knusperflocken selber machen können zeigt Ihnen deshalb unser dem Original nachempfundenes Rezept.

    ______________________________________

    YouTube-Videoanleitung
    ______________________________________

    Zutaten: 

    • 150g Knäckebrot
    • 350g Schokolade

    Für die beliebten Knusperflocken muss zunächst das Knäckebrot im Mörser zerkleinert werden. Wer keinen Mörser hat, kann das Knäckebrot auch in eine Plastiktüte geben und es mit einem Nudelholz zerbröseln. Im nächsten Schritt zum Schokolade selber machen wird die Schokolade in einem Topf und auf niedrigster Stufe geschmolzen. Dabei ist es wichtig, dass diese nicht zu heiß wird, da die Schokolade sonst nach dem Erkalten grau anläuft und grieslig wird. Daher sollte die Herdplatte ausgeschalten werden sobald ein Dreiviertel der Herdplatte ausgeschalten ist. 
    Um die Knusperflocken aus Scholoade selber zu machen muss dann das zerstoßene Knäckebrot zur geschmolzenen Schokolade gegeben und gut untergerührt werden. Anschließend kann es in einen Spritzbeutel gegeben und auf Backpapier gespritzt werden. Zuletzt sollten die Knusperflocken langsam bei Zimmertemperatur erkalten und erstarren. In unserer Youtube-Videoanleitung zeigen wir Ihnen übrigens in knapp zwei Minuten, wie Sie ganz einfach Knusperflocken aus Schokolade selber machen können.

    Dienstag, 1. April 2014

    Geburtstagskuchen selber backen

    Warum den Geburtstagskuchen bestellen, wenn Sie ihn auch selber backen können? Damit sparen Sie nicht nur Bares, sondern verleihen Ihrem Geschenk das gewisse Etwas. Besonders Geburtstagskuchen für Kinder lassen sich so viel persönlicher gestalten als es ein Konditor je könnte. Damit der Geburtstagskuchen für den Kindergeburtstag kein Reinfall wird, finden Sie hier ein Geburtstagskuchen Rezept, das garantiert bei jeder Feier etwas hermacht. 

    Geburtstagskuchen mit Fondantschleife
    ______________________________________

    YouTube-Videoanleitung
    ______________________________________

    Zutaten für 20x25cm Torte:

    • Kuchen nach Wahl
    • 2 Farben Fondant (1x500g, 1x250g)
    • 200ml Sahne
    • 600g weiße Schokolade
    • etwas Buttercreme
    Angeschnittener Geburtstagskuchen


    Für das Geburtstagskuchen Rezept braucht es zunächst einen beliebigen Kuchen. Schokokuchen sind besonders beliebte Geburtstagskuchen für Kinder. Ein einfaches Rezept für einen Schokoladenkuchen mit Youtube-Anleitung finden Sie hier. Gerne kann dieser in Schichten unterteilt und mit einer Creme gefüllt werden.
    Allerdings sollte der Kuchen möglichst eine Nacht im Kühlschrank verbleiben damit er beim Verzieren stabil genug ist. Ebenso sollte eine Ganache bereits im Voraus für das Geburtstagskuchen Rezept vorbereitet werden.
    Dazu wird die Sahne in einem Topf kurz aufgekocht. Anschließend muss der Topf von der Flamme genommmen und die weiße Schokolade hinzugegeben werden. Das Ganze wird nun stehen gelassen bis die Schokolade geschmolzen ist. Nach sorgfältigem Verrühren muss die Ganache für den Geburtstagskuchen anschließend in eine Rührschüssel gegossen werden und bei Zimmertemperatur aushärten. Vor dem Einstreichen des Kuchens wird die Ganache nochmals mit einem Handmixer aufgeschlagen. Mithilfe eines Teigschabers kann sie dann auf den Kuchen aufgetragen werden. Vor dem weiteren Verzieren des Geburtstagskuchens sollte die Ganache für 1-2 Stunden im Kühlschrank aushärten.
    Essbare Fondantschleife
    Währenddessen können bereits die Fondantschleife und die Geschenkrosette vorbereitet werden. Dazu werden die 250g Fondant ausgerollt und in dünne unterschiedlich lange Streifen geschnitten. An den Enden werden die Streifen dann mit etwas Zuckerwasser zusammengeklebt. Die größeren Schlaufen können an Besteckenden aufgehangen und zum Aushärten über die Tischkante gehangen werden. 
    Für die große Fondantschleife auf dem Geburtstagskuchen werden vier 5cm breite und 10cm lange und ein 3cm breiter und 7cm langer Streifen aus dem ausgerollten Fondant geschnitten. Zwei der großen Streifen werden für die Fondanschleife auf einer Küchenrolle zu zwei Schlaufen geformt und müssen anschließend für einige Stunden aushärten. 
    Geschenkrosette aus Fondant
    Die anderen beiden Streifen werden für die Enden der Fondantschleife luftdicht verpackt und beiseite gelegt. Aus dem Ende kann ein Dreieck herausgeschnitten werden. Der kleinere Fondantstreifen wird zum Verbinden der Schlaufen auf dem Geburtstagskuchen beiseite gelegt. 
    Geburtstagskuchen mit Fondantschleife
    Ist die Ganache auf dem Kuchen ausgehärtet, kann die andere Farbe des Fondants ausgerollt und der Kuchen damit überzogen werden. Im nächsten Schritt des Geburtstagskuchen Rezepts werden die Schlaufen zu Geschenkrosetten zusammengesetzt. 
    Dies funktioniert am einfachsten mit ein wenig Buttercreme zum Fixieren. Für eine genaue Anleitung zum Geburtstagskuchen backen und Zusammensetzen der Geschenkrosetten und Fondantschleife, lohnt sich ein Blick in unsere Youtube-Videoanleitung.