Samstag, 7. Juni 2014

Bunter Kuchen im Glas

Nicht nur Marmelade lässt sich in Gläsern einkochen und lange Zeit aufbewahren. Auch Kuchen im Glas ist im Nu zubereitet und hält sich länger als jeder andere Kuchen. Und obendrein eignet er sich hervorragend als selbstgemachtes Geschenk, kleine Aufmerksamkeit oder Mitbringsel für Freunde und Familie. Wie auch Sie im Handumdrehen den Kuchen im Glas backen können, erfahren Sie hier. 


________________________________________


YouTube-Videoanleitung
________________________________________


Zutaten für 10 Gläser:

  • 400g Mehl 
  • 2 Eier
  • 300g Zucker
  • 250g Butter
  • 300g Saure Sahne
  • 1 Päckchen Vanillezucker
  • 2TL Backpulver
  • 80g Puderzucker
  • Lebensmittelfarbe

Für den Kuchen im Glas braucht es zunächst einfache Marmeladen- oder Weckgläser. Dabei ist es wichtig, dass die Glaswand gerade ist, damit sich die Farben des Kuchens im Glas nicht beim Backen vermischen. Optimal geeignet sind daher die links verlinkten Weckgläser. Die hier aufgelisteten Zutaten genügen für 10 Gläser mit je 150ml Fassungsvemögen. Nun wird der Teig für den Kuchen im Glas vorbereitet. Dazu werden Eier, Mehl und Saure Sahne in eine Rühschüssel gegeben und kurz vermengt. Anschließend kommen 200g geschmolzene Butter hinzu und der Teig wird mit einem Rührgerät 2-3 Minuten auf höchster Stufe verrührt. Zuletzt kommen dann noch Vanillezucker und Backpulver hinzu bevor der Teig ein letztes Mal vermengt wird. Nun wird der Teig gleichmäßig auf sechs Schüsseln verteilt und mit Lebensmittelfarbe eingefärbt. Hier sollten möglichst kräftige Farben verwendet werden. Dazu bieten sich die Crazy Colors Lebensmittelfarben an, die in vielen großen Supermärkten erhältlich sind. Noch wesentlich ergiebiger und besser als diese färben nur die Gelfarben von Wilton. Anschließend kann bereits der Ofen auf 180°C Umluft vorgeheizt werden.

Ist der Teig für den Kuchen im Glas dann eingefüllt, können diese für 15-20 Minuten gebacken werden. 
Wichtig ist dabei, dass die Gläser nur zu einem Drittel befüllt sind, damit der Teig im Ofen nicht herausläuft. Außerdem ist es empfehlenswert, erst einmal mit einem Glas zu testen, wie stark der Kuchen aufgeht. 
Nach dem Backen kann der Kuchen im Glas sofort mit einem Deckel verschlossen werden, falls er für längere Zeit aufbewahrt werden soll. Andernfalls kann er nach dem Abkühlen einfach gestürzt und mit Buttercreme verziert werden. 
Diese wird aus der restlichen zimmerwarmen Butter und dem Puderzucker angerührt und  anschließend mit einem Spritzbeutel auf den Kuchen gespritzt. Wer den Kuchen im Glas jedoch erst später verzehren möchte, sollte die Buttercreme natürlich auch erst kurz vor dem Servieren anrühren.